banner
Nachrichtenzentrum
Qualität hat für uns oberste Priorität. Deshalb entwickeln wir unsere Techniken kontinuierlich weiter, um die besten Dienstleistungen zu bieten.

Allkem und Livent geben Vorstand für neues TopCo bekannt

Jun 29, 2023

-

-- meldet starke finanzielle Leistung im zweiten Quartal und bekräftigt die Prognosespanne für das Gesamtjahr 2023 --

– Veröffentlichung des Nachhaltigkeitsberichts 2022 –

-- Hebt den Entwicklungsfortschritt bei Nemaska ​​Lithium hervor, einschließlich einer langfristigen Liefervereinbarung mit Ford --

-- Geplante Fusion mit Allkem kommt dem angestrebten Jahresabschluss näher --

Livent Corporation (NYSE: LTHM) gab heute die Ergebnisse für das zweite Quartal 2023 bekannt.

Der Umsatz im zweiten Quartal betrug 235,8 Millionen US-Dollar, 7 % weniger als im ersten Quartal 2023 und 8 % mehr als im zweiten Quartal 2022. Der ausgewiesene GAAP-Nettogewinn betrug 90,2 Millionen US-Dollar oder 43 Cent pro verwässerter Aktie, verglichen mit 114,8 Millionen US-Dollar im Vorquartal und 60,0 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Das bereinigte EBITDA betrug 134,5 Millionen US-Dollar, 15 % weniger als im Vorquartal, aber 42 % höher als im Vorjahresquartal, und der bereinigte Gewinn pro verwässerter Aktie (1) betrug 51 Cent. Die verkauften Mengen blieben im Vergleich zum ersten Quartal 2023 in etwa gleich, während die durchschnittlich erzielten Preise etwas niedriger und die Gesamtkosten höher waren.

„Wir verzeichneten weiterhin eine gute Nachfrage unserer Kunden, die zu starken Finanzergebnissen im zweiten Quartal beitrug. Wie erwartet erlebten wir im Laufe des Jahres die verzögerten Auswirkungen niedrigerer Marktpreise in bestimmten Lithiumprodukten und Endmärkten sowie höherer Betriebskosten.“ Quartal", sagte Paul Graves, Präsident und CEO von Livent. „Wir gehen davon aus, dass die finanzielle Leistung im zweiten Halbjahr 2023 im Großen und Ganzen mit der ersten Jahreshälfte vergleichbar sein wird, gestützt durch die Preistransparenz aus unseren bestehenden Kundenverträgen und das in der zweiten Jahreshälfte zum Verkauf stehende zusätzliche Volumen.“

Nachhaltigkeit

Anfang dieser Woche veröffentlichte Livent seinen Nachhaltigkeitsbericht 2022, der das Engagement des Unternehmens für eine verantwortungsvolle Produktion und Expansion durch einen kontinuierlichen Fokus auf Umweltverantwortung, soziale Verantwortung und Transparenz widerspiegelt. Der Bericht unterstreicht die Ansicht von Livent, dass Lithium weiterhin eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung einer kohlenstoffarmen Zukunft spielen wird. Zu den Höhepunkten des Berichts gehören ein erstes globales Scope-3-Screening der Treibhausgasemissionen (THG) von Livent, erste Offenlegungen zu globalen Luftschadstoffen und eine Zusammenfassung aktueller Wasser- und Biodiversitätsstudien am Salar del Hombre Muerto in Argentinien. Der Bericht folgt führenden Offenlegungsrahmen, wobei wichtige ESG-Kennzahlen von einem Dritten überprüft und sichergestellt werden. Der Nachhaltigkeitsbericht 2022 von Livent mit dem Thema „Reimagining Possibilities“ ist unter https://livent.com/sustainability verfügbar.

Nemaska ​​Lithium-Entwicklung

Livent liefert aktualisierte Prognosen für Nemaska ​​Lithium, ein integriertes 34.000 Tonnen schweres Lithiumhydroxidprojekt in Québec, Kanada, an dem Livent 50 % Anteilseigner und Betriebspartner ist. Der Gesamtkapitalbedarf für die Entwicklung der Spodumenmine Whabouchi und der integrierten Lithiumhydroxidanlage in Bécancour wird voraussichtlich etwa 1,6 Milliarden US-Dollar betragen, wobei Whabouchi etwa 400 Millionen US-Dollar des Gesamtbetrags ausmacht. Der Ausgabenrhythmus geht davon aus, dass der Großteil dieses Kapitals in den Jahren 2024 und 2025 ausgegeben wird. Zu den Finanzierungsquellen für die Projektentwicklung wird voraussichtlich eine Kombination aus Vorauszahlungen von Kunden, verschiedenen staatlichen Finanzierungsquellen, Fremdfinanzierungen von Dritten und Beiträgen von Nemaska ​​gehören Die beiden derzeitigen Aktionäre von Lithium, Livent und Investissement Québec.

Im Hinblick auf den voraussichtlichen Zeitplan gibt es keine Änderungen. Der kommerzielle Verkauf von Spodumenkonzentrat wird voraussichtlich im Jahr 2025 beginnen und fortgesetzt, bis die Lithiumhydroxidanlage die volle Produktion erreicht. Die erste Produktion von Lithiumhydroxid wird für Ende 2026 erwartet. Das Lithiumprojekt Nemaska ​​ist aufgrund seiner relativen Kostenposition, seiner strategischen Lage in Nordamerika und seines günstigen Nachhaltigkeitsprofils, einschließlich des Zugangs zu kohlenstoffarmer Wasserkraft, weiterhin äußerst attraktiv.

Nachdem Livent damit beauftragt wurde, in seinem Namen Vertriebs- und Marketingaktivitäten durchzuführen, gab Nemaska ​​Lithium im Mai 2023 seine erste Kundenvereinbarung mit der Ford Motor Company bekannt. Die Vereinbarung sieht die Lieferung von bis zu 13.000 Tonnen Lithiumhydroxid pro Jahr über einen Zeitraum von 11 Jahren vor -Jahreszeitraum, mit der Lieferung von Spodumenkonzentrat an Ford aus der Whabouchi-Mine vor Beginn der Lieferung von in Bécancour produziertem Lithiumhydroxid. Beide Unternehmen und Livent engagieren sich gemeinsam für die Entwicklung einer nachhaltigen und sozial verantwortlichen nordamerikanischen Batterielieferkette.

Vorgeschlagene Fusion von Livent und Allkem

Am 10. Mai 2023 gaben Livent und Allkem (ASX: AKE) die Unterzeichnung einer endgültigen Vereinbarung zur Fusion der beiden Unternehmen bekannt, um einen weltweit führenden Hersteller von Lithiumchemikalien zu schaffen. Am 20. Juli 2023 wurde bei der US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission eine Registrierungserklärung auf Formular S-4 eingereicht, die eine vorläufige Vollmachtserklärung und einen Prospekt im Zusammenhang mit der zuvor angekündigten Vereinbarung enthält. Alle behördlichen Mitteilungen und Anträge bzw. Einreichungsentwürfe (sofern zutreffend) vor dem Abschluss wurden in den erforderlichen Gerichtsbarkeiten eingereicht. Der Abschluss der Transaktion wird gegen Ende des Kalenderjahres 2023 erwartet.

Leitlinien und Ausblick (2)

Livent hat seine Prognose für die Finanzleistung im Jahr 2023 bekräftigt und erwartet nach den Rekordergebnissen für 2022 weiterhin ein deutliches Wachstum. Für das Gesamtjahr prognostiziert Livent einen Umsatz zwischen 1.025 und 1.125 Millionen US-Dollar und ein bereinigtes EBITDA zwischen 530 und 600 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum von 32 % bzw. 54 % in der Mitte des Vorjahres. Diese Prognose basiert auf höheren Gesamtverkaufsmengen im Vergleich zu 2022 und höheren durchschnittlich realisierten Preisen im gesamten Lithiumproduktportfolio, die teilweise durch höhere Kosten ausgeglichen werden.

(Mio. $)

Prognose für das Geschäftsjahr 2023

Tatsächlich

Geschäftsjahr 2022

YoY

Wachstum

Einnahmen

1.025 – 1.125

813

Anstieg um 26 % – 38 %

Adj. EBITDA

530 – 600

367

Anstieg um 45 % – 64 %

Ergänzende Informationen

In dieser Pressemitteilung verwendet Livent die Finanzkennzahlen bereinigtes EBITDA und verwässerter bereinigter Gewinn je Aktie nach Steuern. Diese Bedingungen werden nicht gemäß den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (GAAP) berechnet. Definitionen dieser Begriffe sowie eine Überleitung zur am direktesten vergleichbaren Finanzkennzahl, die gemäß GAAP berechnet und dargestellt wird, finden Sie auf unserer Website: ir.livent.com. Solche Abstimmungen sind auch in den Finanztabellen aufgeführt, die dieser Pressemitteilung beiliegen.

Über Livent

Seit fast acht Jahrzehnten arbeitet Livent mit seinen Kunden zusammen, um Lithium sicher und nachhaltig zur Energieversorgung der Welt zu nutzen. Livent ist eines von nur wenigen Unternehmen, das über die Fähigkeit, den Ruf und das Know-how verfügt, hochwertige fertige Lithiumverbindungen herzustellen, die dazu beitragen, die wachsende Nachfrage nach Lithium zu decken. Das Unternehmen verfügt über eines der breitesten Produktportfolios der Branche und steigert die Nachfrage nach grüner Energie, moderner Mobilität, mobiler Wirtschaft und speziellen Innovationen, darunter Leichtmetalllegierungen und Schmierstoffe. Livent beschäftigt insgesamt rund 1.350 Vollzeit-, Teilzeit-, Zeit- und Vertragsmitarbeiter und betreibt Produktionsstandorte in den Vereinigten Staaten, England, China und Argentinien. Weitere Informationen finden Sie unter Livent.com.

Safe Harbor-Erklärung gemäß dem Private Securities Litigation Reform Act von 1995: Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen. In einigen Fällen haben wir zukunftsgerichtete Aussagen an Wörtern oder Ausdrücken wie „wird wahrscheinlich resultieren“, „ist zuversichtlich, dass“, „erwarten“, „erwartet“, „sollte“, „könnte“, „könnte“ erkannt. werden weiterhin“, „glauben“, „glauben“, „antizipieren“, „vorhersagen“, „prognostizieren“, „schätzen“, „projizieren“, „potenziell“, „beabsichtigen“ oder ähnliche Ausdrücke, die „zukunftsgerichtete Aussagen“ kennzeichnen. im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, einschließlich der Verneinung dieser Wörter und Ausdrücke. Diese zukunftsgerichteten Aussagen, die Risiken, Ungewissheiten und Annahmen in Bezug auf Livent unterliegen, können Prognosen über die zukünftige finanzielle Leistung von Livent, die erwarteten Wachstumsstrategien von Livent und die erwarteten Trends im Geschäft von Livent umfassen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf unsere Kapitalerweiterungspläne und die Entwicklung der Nemaska-Projekt und der voraussichtliche Zeitpunkt sowie die Ergebnisse und Auswirkungen der geplanten Fusion mit Allkem. Solche zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf unseren aktuellen Ansichten und Annahmen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse, zukünftiger Geschäftsbedingungen und der Aussichten für das Unternehmen auf der Grundlage derzeit verfügbarer Informationen. Es gibt wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Leistung oder die Erfolge von Livent erheblich von den Ergebnissen, dem Aktivitätsniveau, der Leistung oder den Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden, einschließlich der unter der Überschrift beschriebenen Faktoren „Risikofaktoren“ im Formular 10-K 2022 von Livent, das am 24. Februar 2023 bei der Securities and Exchange Commission („SEC“) eingereicht wurde, sowie in anderen SEC-Einreichungen und öffentlichen Mitteilungen. Obwohl Livent der Ansicht ist, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, kann Livent zukünftige Ergebnisse, Aktivitätsniveaus, Leistungen oder Erfolge nicht garantieren. Darüber hinaus übernehmen weder Livent noch andere Personen die Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser zukunftsgerichteten Aussagen. Livent ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen nach dem Datum dieser Pressemitteilung zu aktualisieren, um seine früheren Aussagen an die tatsächlichen Ergebnisse oder geänderten Erwartungen anzupassen.

# # #

LIVENT CORPORATION

VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE ERGEBNISRECHNUNG

(Ungeprüft, in Millionen, außer Daten pro Aktie)

Drei Monate bis zum 30. Juni

Sechs Monate bis zum 30. Juni

2023

2022

2023

2022

Einnahmen

235,8 $

218,7 $

489,3 $

362,2 $

Umsatzkosten

92,4

116.2

179,9

199,8

Bruttomarge

143,4

102,5

309.4

162,4

Vertriebs-und allgemeine Verwaltungskosten

17.6

13.8

33.9

25.6

Forschungs- und Entwicklungskosten

1,0

0,8

2,0

1.7

Umstrukturierungs- und andere Kosten

24.2

2.9

26.1

3.9

Trennungsbedingte Kosten

0,3

0,4

Gesamtkosten und Ausgaben

135.2

134,0

241,9

231,4

Betriebsergebnis vor Eigenkapital im Nettoverlust nicht konsolidierter verbundener Unternehmen und sonstiger Gewinn

100,6

84,7

247,4

130,8

Eigenkapital am Nettoverlust nicht konsolidierter verbundener Unternehmen

7.2

2.7

15.3

4.9

Anderer Gewinn

(11.4)

(8.2)

(11.4)

(22.2)

Betriebsergebnis vor Ertragsteuern

104,8

90,2

243,5

148.1

Einkommensteueraufwand

14.6

30.2

38,5

34.9

Nettoeinkommen

90,2 $

60,0 $

205,0 $

113,2 $

Nettoeinkommen je gewichteter durchschnittlicher Aktie – unverwässert

0,50 $

0,36 $

1,14 $

0,69 $

Nettogewinn pro gewichteter durchschnittlicher Aktie – verwässert

0,43 $

0,31 $

0,98 $

0,58 $

Gewichteter Durchschnitt der ausstehenden Stammaktien – Basiswert

179,7

166,6

179,6

164.2

Gewichteter Durchschnitt der ausstehenden Stammaktien – verwässert

209,5

196,5

209.3

194,0

LIVENT CORPORATION

ÜBERLEITUNG VON NICHT-GAAP-FINANZKENNZAHLEN

ÜBERLEITUNG DES NETTOGEWINNS (GAAP) ZUM BEREINIGTEN EBITDA (NON-GAAP)

(ungeprüft)

Drei Monate bis zum 30. Juni

Sechs Monate bis zum 30. Juni

(in Millionen)

2023

2022

2023

2022

Nettoeinkommen

90,2 $

60,0 $

205,0 $

113,2 $

Zurück hinzufügen:

Einkommensteueraufwand

14.6

30.2

38,5

34.9

Abschreibungen und Amortisationen

7.0

6.4

13.8

12.8

EBITDA (Non-GAAP) (1)

111,8

96,6

257,3

160,9

Zurück hinzufügen:

Argentinien Neubewertungsverluste (a)

4.8

0,8

8.9

1.8

Restrukturierungs- und sonstige Kosten (b)

24.2

2.9

26.1

3.9

Trennungsbedingte Kosten (c)

0,3

0,4

COVID-19-bezogene Kosten (d)

0,7

1.5

Sonstiger Verlust (e)

5.1

1.9

11.0

3.5

Subtrahieren:

Blue-Chip-Swap-Gewinn (f)

(11.4)

(8.2)

(11.4)

(22.2)

Argentinien Zinserträge (g)

(1.5)

Bereinigtes EBITDA (Non-GAAP) (1)

134,5 $

95,0 $

291,9 $

148,3 $

__________________

1.

Wir bewerten die Betriebsleistung anhand bestimmter Non-GAAP-Kennzahlen wie EBITDA, das wir als Nettoeinkommen plus Zinsaufwand, Nettoeinkommen, Einkommensteueraufwand und Abschreibungen definieren; und bereinigtes EBITDA, das wir als EBITDA definieren, bereinigt um Restrukturierungs- und andere Kosten, trennungsbedingte Kosten, COVID-19-bedingte Kosten und andere Verluste/(Gewinne). Das Management ist davon überzeugt, dass der Einsatz dieser Non-GAAP-Kennzahlen es dem Management und den Anlegern ermöglicht, die finanzielle Leistung des zugrunde liegenden Geschäfts von Periode zu Periode einfacher zu vergleichen. Die bereitgestellten Non-GAAP-Informationen sind möglicherweise nicht mit ähnlichen Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar, da andere Unternehmen unterschiedliche Methoden zur Berechnung des EBITDA und des bereinigten EBITDA verwenden. Diese Kennzahl sollte nicht als Ersatz für den Nettogewinn oder andere gemäß US GAAP gemeldete Leistungs- oder Liquiditätskennzahlen betrachtet werden. In der obigen Tabelle werden EBITDA und bereinigtes EBITDA vom Nettogewinn abgeglichen.

A.

Stellt die Auswirkungen von Währungsschwankungen auf Steuererstattungsansprüche und -verbindlichkeiten und langfristige monetäre Vermögenswerte im Zusammenhang mit unserer Kapitalexpansion sowie Fremdwährungsabwertungen dar. Die Neubewertungsverluste sind in unserer verkürzten Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung in den „Umsatzkosten“ enthalten, werden jedoch aus folgenden Gründen von unserer Berechnung des bereinigten EBITDA ausgeschlossen: i.) weil sie einkommensteuerbedingt sind; ii.) ihre Verbindung mit langfristigen Kapitalprojekten, die erst in künftigen Zeiträumen betriebsbereit sein werden; oder iii.) die Schwere der Abwertungen und ihre unmittelbaren Auswirkungen auf unsere Geschäftstätigkeit im Land.

B.

Wir führen kontinuierlich strategische Überprüfungen durch und bewerten die Rendite unseres Unternehmens. Dies führt manchmal zu Veränderungen in der Geschäftsführung oder zu einem Plan zur Umstrukturierung der Abläufe in unserem Unternehmen. Im Rahmen dieser Umstrukturierungspläne können Abrisskosten und Abschreibungen langlebiger Vermögenswerte anfallen. In den drei und sechs Monaten, die am 30. Juni 2023 endeten, sind Kosten im Zusammenhang mit der Transaktion in Höhe von 18,8 Millionen US-Dollar und der Brandschaden im Werk Bessemer City in Höhe von 5,0 Millionen US-Dollar enthalten. In den drei und sechs Monaten bis zum 30. Juni 2022 sind Kosten im Zusammenhang mit der Transaktion in Höhe von 2,2 Millionen US-Dollar enthalten.

C.

Stellt Anwalts- und Berufsgebühren sowie andere trennungsbezogene Aktivitäten dar.

D.

Stellt zusätzliche Kosten im Zusammenhang mit COVID-19 dar, die unter „Umsatzkosten“ in der verkürzten Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung erfasst sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, zusätzliche quarantänebedingte Fehlzeiten, zusätzliche Kosten für die Reinigung von Einrichtungen, COVID-19-Tests, pandemiebedingte Lieferungen usw Persönliche Schutzausrüstung für Mitarbeiter, unter anderem Kosten; Dies wird durch wirtschaftliche Erleichterungen ausländischer Regierungen ausgeglichen.

e.

Stellt unseren Eigentumsanteil dar (der 50 % beträgt und vor dem 6. Juni 2022 25 % betrug) an den Kosten, die für bestimmte projektbezogene Kosten anfallen, um die gemeldeten Ergebnisse von Nemaska ​​Lithium Inc. („NLI“) mit den Kapitalisierungsrichtlinien und Interessen von Livent in Einklang zu bringen Die der NLI entstandenen Aufwendungen sind in unserer verkürzten Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung vollständig im Eigenkapital im Nettoverlust nicht konsolidierter verbundener Unternehmen enthalten. Das Unternehmen bilanziert seine nach der Equity-Methode bewerteten Investitionen in das NLI auf Basis einer Verzögerung von einem Viertel.

F.

Stellt den Gewinn aus dem Verkauf von auf US-Dollar lautenden argentinischen Staatsanleihen in argentinischen Pesos dar und ist vom bereinigten EBITDA ausgeschlossen, da es sich um einen einmaligen Betrag handelt.

G.

Stellt Zinserträge dar, die wir von der argentinischen Regierung für den Zeitraum erhalten haben, der beginnt, wenn die Einbringlichkeit bestimmter unserer mit der Expansion verbundenen Mehrwertsteuerforderungen von der argentinischen Regierung genehmigt wurde, und endet mit dem Datum, an dem die Rückerstattungen von der argentinischen Regierung gezahlt wurden, ist jedoch von unserer Berechnung ausgeschlossen des bereinigten EBITDA aufgrund der Verbindung mit langfristigen Kapitalprojekten, die erst in zukünftigen Perioden betriebsbereit sein werden.

ÜBERLEITUNG DES NETTOGEWINNS (GAAP) ZU

Bereinigtes Ergebnis nach Steuern (Non-GAAP)

(ungeprüft)

(in Millionen, außer Daten pro Aktie)

Drei Monate bis zum 30. Juni

Sechs Monate bis zum 30. Juni

2023

2022

2023

2022

Nettoeinkommen

90,2 $

60,0 $

205,0 $

113,2 $

Sondergebühren:

Argentinien Neubewertungsverluste (a)

4.8

0,8

8.9

1.8

Restrukturierungs- und sonstige Kosten (b)

24.2

2.9

26.1

3.9

Trennungsbedingte Kosten (c)

0,3

0,4

COVID-19-bezogene Kosten (d)

0,7

1.5

Sonstiger Verlust (e)

5.1

1.9

11.0

3.5

Blue-Chip-Swap-Gewinn (f)

(11.4)

(8.2)

(11.4)

(22.2)

Argentinien Zinserträge (g)

(1.5)

Nicht-GAAP-Steueranpassungen (h)

(5.6)

14.9

(6.3)

12.7

Bereinigtes Ergebnis nach Steuern (Non-GAAP) (1)

107,3 ​​$

73,3 $

233,3 $

113,3 $

Verwässerter Gewinn je Stammaktie (GAAP)

0,43 $

0,31 $

0,98 $

0,58 $

Sondergebühren je verwässerter Aktie, vor Steuern:

Neubewertungsverluste in Argentinien pro verwässerter Aktie

0,02

0,04

0,01

Restrukturierungs- und sonstige Kosten pro verwässerter Aktie

0,12

0,01

0,12

0,02

COVID-19-bezogene Kosten pro verwässerter Aktie

0,01

Sonstiger Verlust pro verwässerter Aktie

0,02

0,01

0,05

0,01

Blue-Chip-Swap-Gewinn pro verwässerter Aktie

(0,05)

(0,04)

(0,05)

(0,12)

Nicht-GAAP-Steueranpassungen pro verwässerter Aktie

(0,03)

0,08

(0,03)

0,07

Verwässerter bereinigter Gewinn je Aktie nach Steuern (Non-GAAP) (1)

0,51 $

0,37 $

1,11 $

0,58 $

Gewichteter Durchschnitt der ausstehenden Stammaktien – verwässert (Non-GAAP), der für die Berechnung des verwässerten, bereinigten Nachsteuergewinns je Aktie verwendet wird

209,5

196,5

209.3

194,0

___________________

1.

Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die Non-GAAP-Finanzkennzahlen „Bereinigter Gewinn nach Steuern“ und „Verwässerter bereinigter Gewinn nach Steuern je Aktie“ dem Management, Investoren und Wertpapieranalysten nützliche Informationen über die Betriebsergebnisse des Unternehmens liefern. Im bereinigten Ergebnis nach Steuern sind die Auswirkungen einmaliger Belastungen/(Erträge) und steuerbedingter Anpassungen nicht berücksichtigt. Das Unternehmen ist außerdem davon überzeugt, dass der Ausschluss der Auswirkungen dieser Posten aus den Betriebsergebnissen es dem Management und den Anlegern ermöglicht, die finanzielle Leistung des zugrunde liegenden Geschäfts von Periode zu Periode einfacher zu vergleichen. Das verwässerte, bereinigte Ergebnis je Aktie nach Steuern (Non-GAAP) wird anhand des gewichteten Durchschnitts der ausgegebenen Stammaktien – verwässert – berechnet.

A.

Stellt die Auswirkungen von Währungsschwankungen auf Steuererstattungsansprüche und -verbindlichkeiten und langfristige monetäre Vermögenswerte im Zusammenhang mit unserer Kapitalexpansion sowie Fremdwährungsabwertungen dar. Die Neubewertungsverluste sind in unserer verkürzten Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung in den „Umsatzkosten“ enthalten, werden jedoch aus folgenden Gründen von unserer Berechnung des bereinigten EBITDA ausgeschlossen: i.) weil sie einkommensteuerbedingt sind; ii.) ihre Verbindung mit langfristigen Kapitalprojekten, die erst in künftigen Zeiträumen betriebsbereit sein werden; oder iii.) die Schwere der Abwertungen und ihre unmittelbaren Auswirkungen auf unsere Geschäftstätigkeit im Land.

B.

Wir führen kontinuierlich strategische Überprüfungen durch und bewerten die Rendite unseres Unternehmens. Dies führt manchmal zu Veränderungen in der Geschäftsführung oder zu einem Plan zur Umstrukturierung der Abläufe in unserem Unternehmen. Im Rahmen dieser Umstrukturierungspläne können Abrisskosten und Abschreibungen langlebiger Vermögenswerte anfallen. Die drei und sechs Monate, die am 30. Juni 2023 endeten, beinhalten Kosten im Zusammenhang mit der Transaktion in Höhe von 18,8 Millionen US-Dollar und einen Brandschaden im Werk Bessemer City in Höhe von 5,0 Millionen US-Dollar. In den drei und sechs Monaten bis zum 30. Juni 2022 sind Kosten im Zusammenhang mit der Transaktion in Höhe von 2,2 Millionen US-Dollar enthalten.

C.

Stellt Anwalts- und Berufsgebühren sowie andere trennungsbezogene Aktivitäten dar.

D.

Stellt zusätzliche Kosten im Zusammenhang mit COVID-19 dar, die in der verkürzten Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung unter „Umsatzkosten“ erfasst werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, zusätzliche quarantänebedingte Fehlzeiten, zusätzliche Kosten für die Reinigung von Einrichtungen, COVID-19-Tests, pandemiebedingte Lieferungen und Personal Schutzausrüstung für Mitarbeiter u. a. Kosten; Dies wird durch wirtschaftliche Erleichterungen ausländischer Regierungen ausgeglichen.

e.

Stellt unseren Eigentumsanteil (der 50 % beträgt und vor dem 6. Juni 2022 25 % betrug) an den Kosten dar, die für bestimmte projektbezogene Kosten anfallen, um die gemeldeten Ergebnisse von NLI mit den Kapitalisierungsrichtlinien von Livent in Einklang zu bringen, sowie die Zinsaufwendungen, die NLI entstehen, allesamt im Eigenkapital enthalten Nettoverlust der nicht konsolidierten Tochtergesellschaft in unserer verkürzten Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung. Das Unternehmen bilanziert seine nach der Equity-Methode bewerteten Investitionen in NLI vierteljährlich.

F.

Stellt den Gewinn aus dem Verkauf von auf US-Dollar lautenden argentinischen Staatsanleihen in argentinischen Pesos dar und ist vom bereinigten EBITDA ausgeschlossen, da es sich um einen einmaligen Betrag handelt.

G.

Stellt Zinserträge dar, die wir von der argentinischen Regierung für den Zeitraum erhalten haben, der beginnt, wenn die Einbringlichkeit bestimmter unserer mit der Expansion verbundenen Mehrwertsteuerforderungen von der argentinischen Regierung genehmigt wurde, und endet mit dem Datum, an dem die Rückerstattungen von der argentinischen Regierung gezahlt wurden, ist jedoch von unserer Berechnung ausgeschlossen des bereinigten EBITDA aufgrund der Verbindung mit langfristigen Kapitalprojekten, die erst in zukünftigen Perioden betriebsbereit sein werden.

H.

Das Unternehmen schließt die GAAP-Steuerrückstellung, einschließlich einzelner Posten, aus der Non-GAAP-Kennzahl „Verwässerter bereinigter Gewinn je Aktie nach Steuern“ aus und schließt stattdessen eine Non-GAAP-Steuerrückstellung ein, die auf dem jährlichen effektiven Non-GAAP-Steuersatz basiert. Die GAAP-Steuerrückstellung umfasst bestimmte diskrete Steuerposten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Einkommensteueraufwendungen oder -vorteile, die nicht mit den Betriebsergebnissen im laufenden Jahr zusammenhängen; Steueranpassungen im Zusammenhang mit Schwankungen bei der Neubewertung bestimmter ausländischer Geschäftsbetriebe in Fremdwährungen; bestimmte Änderungen in Schätzungen zu Steuerangelegenheiten im Zusammenhang mit früheren Geschäftsjahren; bestimmte Änderungen in der Realisierbarkeit latenter Steueransprüche und damit verbundene Auswirkungen auf die Rechnungslegung; und Änderungen im Steuerrecht. Das Management ist davon überzeugt, dass der Ausschluss dieser einzelnen Steuerposten Anlegern und Wertpapieranalysten dabei hilft, die Steuerrückstellung und den effektiven Steuersatz im Zusammenhang mit den Betriebsergebnissen zu verstehen, wodurch Anleger nützliche Zusatzinformationen über die Betriebsleistung des Unternehmens erhalten. Der Einkommensteueraufwand/(-ertrag) für Sonderbelastungen/(-einnahmen) wird anhand der geltenden Sätze in den Steuergebieten ermittelt, in denen die Sonderbelastung oder das Sondereinkommen angefallen ist, und umfasst je nach Art sowohl den aktuellen als auch den latenten Einkommensteueraufwand/(-ertrag). der Non-GAAP-Leistungskennzahl.

Drei Monate bis zum 30. Juni

Sechs Monate bis zum 30. Juni

(in Millionen)

2023

2022

2023

2022

Nicht-GAAP-Steueranpassungen:

Einkommensteuervorteil auf Umstrukturierungs-, Trennungs- und andere Unternehmenskosten

$ (2,3)

$ (1,0)

$ (2,8)

$ (0,9)

Änderungen unserer Steuerverbindlichkeiten aufgrund der Fertigstellung der Steuererklärungen des Vorjahres

(0,1)

(0,1)

Neubewertung von Fremdwährungen und andere Einzelposten (1)

(4.3)

15.8

(3.1)

11.9

Blue-Chip-Swap-Gewinn

1.2

0,9

1.2

2.3

Andere diskrete Artikel

(0,1)

(0,8)

(1.5)

(0,6)

Gesamte nicht GAAP-konforme Steueranpassungen

$ (5,6)

14,9 $

$ (6,3)

12,7 $

ÜBERLEITUNG DES ZAHLUNGSMITTELS DURCH BETRIEBLICHE AKTIVITÄTEN (GAAP) ZU

Bereinigter Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit (Non-GAAP)

(ungeprüft)

Sechs Monate bis zum 30. Juni

(in Millionen)

2023

2022

Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit (GAAP)

181,6 $

61,2 $

Restrukturierungs- und sonstige Kosten/(Erträge)

10.4

(0,4)

Trennungsbedingte Kosten

0,6

COVID-19-bezogene Kosten (a)

1.5

Argentinien Zinserträge (b)

(1.5)

Bereinigter Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit (Non-GAAP) (1)

192,0 $

61,4 $

___________________

1.

Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die Non-GAAP-Finanzkennzahl „Angepasster Cashflow aus dem operativen Geschäft“ Anlegern und Wertpapieranalysten nützliche Informationen über die Cashflows des Unternehmens liefert. Der bereinigte Cashflow aus dem operativen Geschäft schließt die Auswirkungen transaktionsbezogener Cashflows aus. Das Unternehmen ist außerdem davon überzeugt, dass das Ausschließen der Auswirkungen dieser Posten aus dem Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit dem Management und den Anlegern einen einfacheren Vergleich der Cashflows von Periode zu Periode ermöglicht.

A.

Stellt zusätzliche Kosten im Zusammenhang mit COVID-19 dar, die unter „Umsatzkosten“ in der verkürzten Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung erfasst sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, zusätzliche quarantänebedingte Fehlzeiten, zusätzliche Kosten für die Reinigung von Einrichtungen, COVID-19-Tests, pandemiebedingte Lieferungen usw Persönliche Schutzausrüstung für Mitarbeiter, unter anderem Kosten; Dies wird durch wirtschaftliche Erleichterungen ausländischer Regierungen ausgeglichen.

B.

Stellt Zinserträge dar, die wir von der argentinischen Regierung für den Zeitraum erhalten haben, der beginnt, wenn die Einbringlichkeit bestimmter unserer mit der Expansion verbundenen Mehrwertsteuerforderungen von der argentinischen Regierung genehmigt wurde, und endet mit dem Datum, an dem die Rückerstattungen von der argentinischen Regierung gezahlt wurden, ist jedoch von unserer Berechnung ausgeschlossen des bereinigten Cashflows aus dem operativen Geschäft aufgrund der Verbindung mit langfristigen Kapitalprojekten, die erst in zukünftigen Perioden betriebsbereit sein werden.

ÜBERLEITUNG DER LANGFRISTIGEN SCHULDEN (GAAP) UND DES AKTUELLEN TEILS DER LANGFRISTIGEN SCHULDEN (GAAP) UND DER ZAHLUNGSMITTEL UND ZAHLUNGSMITTELÄQUIVALENTE (GAAP) ZU

NETTOVERSCHULDUNG (NICHT-GAAP)

(ungeprüft)

(in Millionen)

30. Juni 2023

31. Dezember 2022

Langfristige Schulden (GAAP) (a)

242,7 $

241,9 $

Weniger: Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente (GAAP)

(167,8)

(189,0)

Nettoverschuldung (Non-GAAP) (1)

74,9 $

52,9 $

___________________

1.

Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die Non-GAAP-Finanzkennzahl „Nettoverschuldung“ Anlegern und Wertpapieranalysten nützliche Informationen über die Cashflows und die Liquidität des Unternehmens liefert.

A.

Dargestellt abzüglich nicht amortisierter Transaktionskosten in Höhe von 3,1 Millionen US-Dollar bzw. 3,9 Millionen US-Dollar zum 30. Juni 2023 bzw. 31. Dezember 2022. Zum 30. Juni 2023 und 31. Dezember 2022 hatte das Unternehmen keine Schulden mit einer Fälligkeit innerhalb eines Jahres.

LIVENT CORPORATION

VERKÜRZTE KONZERN-BILANZ

(ungeprüft)

(in Millionen)

30. Juni 2023

31. Dezember 2022

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

167,8 $

189,0 $

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, abzüglich einer Wertberichtigung von etwa 0,3 USD in den Jahren 2023 und 2022

122,3

141,6

Vorräte

197,8

152,3

Sonstige kurzfristige Vermögenswerte

44,8

61.1

Gesamten Umlaufvermögens

532,7

544,0

Investitionen

455,7

440,3

Sachanlagen, abzüglich kumulierter Abschreibungen von 265,7 $ im Jahr 2023 und 253,1 $ im Jahr 2022

1.137,4

968,3

Nutzungsrechte an Vermögenswerten – Operating-Leasingverhältnisse, netto

6.8

4.8

Latente Einkommenssteuern

0,1

0,4

Sonstige Vermögensgegenstände

151.1

116.4

Gesamtvermögen

2.283,8 $

2.074,2 $

Kreditorenbuchhaltung, Handel und Sonstiges

80,5 $

81,7 $

Vertragsverbindlichkeiten – kurzfristig

2.3

15.5

Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten

58,7

51,5

Summe kurzfristige Verbindlichkeiten

141,5

148,7

Langfristige Verbindlichkeiten

242,7

241,9

Vertragshaftung – langfristig

198,0

198,0

Sonstige langfristige Verbindlichkeiten

48,6

42.6

Eigenkapital

1.653,0

1.443,0

Summe der Passiva

2.283,8 $

2.074,2 $

LIVENT CORPORATION

VERKÜRZTE KONZERN-KAPITALFLUSSRECHNUNG

(ungeprüft)

Sechs Monate bis zum 30. Juni

(in Millionen)

2023

2022

Mittelzufluss aus betrieblicher Tätigkeit

181,6 $

61,2 $

Für Investitionstätigkeiten verwendete Barmittel

(180.2)

(124.1)

Barmittel (verwendet in)/bereitgestellt durch Finanzierungsaktivitäten

(21.6)

0,2

Auswirkung von Wechselkursänderungen auf Bargeld

(1,0)

(1.3)

Rückgang der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

(21.2)

(64,0)

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, Anfang der Periode

189,0

113,0

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, Ende der Periode

167,8 $

49,0 $

Medienkontakt: Juan Carlos Cruz +1.215.299.6725 [email protected] Investorenkontakt: Daniel Rosen +1.215.299.6208 [email protected]

Sehen Sie sich Originalinhalte an, um Multimedia herunterzuladen: https://www.prnewswire.com/news-releases/livent-releases-second-quarter-2023-results-301893032.html

QUELLE Livent Corporation

Nachrichten bereitgestellt von PR Newswire über QuoteMedia